Translate.......

Dienstag, 22. Mai 2012

text zu einer tacheles ausstellung im sommer 1994

Die Kunsthalle Berlins seit 1990





hier ein text zu einer tacheles ausstellung im sommer 1994, diesen text wollen wir kritikdesigner hier noch einmal veröffentlichen, zeigt er doch sehr schön warum junge berliner (die damals geboren waren...) heute "avantgarde 2.0" tacheles t-shirts tragen.

KOKORO*
Kunst + Design

eine Ausstellung organisiert von Sue Immekeppel, Text von Sue Immekeppel....

Kunsthaus Tacheles
9.-21.8.1994

* KOKORO - jap. Bezeichnung für Herz, Geist, Seele - versteht sich als innere Stimme, die dem Kunstraum Tacheles ein weiteres Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten erschließt.

Tacheles - 1000undeinseelenfragment

Den Versuch zu wagen, die daseinsweisen bildener Kunst im Tacheles einer ästhetischen Betrachtung zu unterziehen, hieße, sich der narzißtischen, beschönigenden und klassifizierenden Bewertungen von Kunst, Kunstproduktion und Kunstrezeption zu entledigen und die ungestüme brachiale Entladung kreativen Potentials zum Maß aller Dinge zu erheben.

Im Tacheles offenbaren, bündeln und behaupten sich die Ansprüche nach künstlerischer Selbstverwirklichung in einer einzigartigen babylonischen Vielfalt. Alles ist zugelassen, alles ausgeschlossen, Tabus weggeschleudert, Erfolg der Verdammung preisgegeben, ignoriert wird was erwünscht ist - ein jeder kämpft um Aktzeptanz in einer scheinbar stillosen Künstler - Kolonie. Die Vermengung unterschiedlichster Qualitätsstufen - von der primitiven Leidenschaftlichkeit des Anfängers bis zur vollends konzipierten Durchführung einer künstlerischen Idee - alles an einem Ort - versetzt den Betrachter in einen Zustand der Ratlosigkeit oder Betroffenheit. Das schauende Subjekt wird vereinahmt und provoziert von einer Objekt- und Bilderballung, die Gefühle der Befremdung, der Verwunderung der Öde, der Konfusion, der Sprachlosigkeit und Tristesse erzeugen.

Die Schonungslose, nicht selten "martialische" Auseinandersetzung mit dem Kunstbegriff ist hier zum Diktum erhoben. Wer hier produzieren und Austellen will, begibt sich in das Abenteuer der Ungewißheit, niemand kann vorhersagen wie rasch Objekt und Idee von der monströsen Aura der Ruine zersetzt werden.

Ohne Pardon - Tacheles etikettiert die Misere der neunziger Jahre: der gesellschaftliche Umbruch wird beschworen, aber er findet nicht statt. Strukturen und Besitzverhältnisse werden fundiert, Visionen wegsaniert...

Allen Anfechtungen zum Trotz haben sich die Tacheles Künstler entschlossen, für den Sommer '94 eine Etagenübergreifende Ausstellung zu organisieren.

Die Aussteller beanspruchen nicht, einen umfassenden Querschnitt der Modifikationen gesättigter Kunstgattungen zu repräsentieren. Sie intendieren den Betrachter in eine Auseinandersetzung mit dem unvorhergesehenem einzubeziehen:
Sich dem industriellen Normen nicht verpflichtendes Design steht in Kontrast zu Designbeispielen des größtmöglichen Absatzes... Ein Bildhauer experimentiert mit Medienprodukten, ein Nur Schrec! - Installateur verwandelt eine Toilette in ein politisches Statement, 10 Maler brechen mit bewährten Sujets und kreieren aus 10 Einzelauffassungen ein Bild...

************************************************************************************************* die ausstellung war damals ein großer erfolg und wurde verlängert. tacheles im sommer 2012 mit seiner "babylonischen vielfalt" und "stillosen künstlerkolonie", kämpft um den erhalt der kreativen mitte berlins und gegen die neofeudalen strukturen unserer zeit. tacheles etikettierte die misere der neunziger jahre und interpretiert die katastrophe des 21 jahrhunderts....in diesem sinne machen wir weiter! *************************************************************************************************
SPENDEN FÜR DIE RECHTSHILFE
Euer Land wurde verschachert Teil III


____>>>> TACHELES BIENNALE 2012____>>>> TACHELES BIENNALE 2012 verlängert bis 01.12.2012 ..... momentanes Tachelesbrauchtum on Tour:
*TACHELES ENDSTATION KÖNIGSWINTER bis August 2012
*BARBARA FRAGOGNA DEHiG Alexanderplatz noch bis Septemeber 2012
*KREUZBERG PAVILLON-die vergewaltigte Ausstellung Alexander Rodin

SOLIMAIL IST DIE DEMO AM NETZ:


FRENCH VERSION
GERMAN VERSION
JAPANESE VERSION
ITALIAN VERSION

****************************************************************************** momentanes Brauchtum im Tacheles: ____>>>> TACHELES BIENNALE 2012 ******************************************************************************

Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


***********************************************************
euer Tacheles Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen