Translate.......

Montag, 24. Dezember 2012

Der Siegeszug des Kopfbrettes - Borderliner mobile online





Der Siegeszug des Kopfbrettes

Zweitausendzwölf war das Jahr der Bretter vor den Köpfen. Smartphones, iPads und iPhones machen alle iBlöd, eine neue Qualität der Ichmaschine und ihrer bunten Bilder. Durch die Gegend stolpernde Jugendliche, griesgrämige Passanten schweigend in Kleinstbildschirme versenkt, selbsternannte Überwachungsüberwacher filmen zurück und soziale Netzwerke egalisieren echte zwischenmenschliche Kontakte, tatsächliche Anteilnahme und solidarische Gesellschaftsentwicklung. Eine phantastische Technologie verkehrt sich in Rekordgeschwindigkeit in ihr Gegenteil. Von Kommunikation und unbegrenzten wissenschaftlichen Möglichkeiten hin zu infantiler Selbstdarstellung, Selbstbetrug und digital induziertem Borderlinesyndrom.

Das "Brett vorm Kopf" materialisiert aus den Gefilden der Sprichwörter in die beinharte Realität - eine Art "totalitärer Digitaldemokratie". Die zugebretterten Digideppen in unzulänglichen, primitiven Betriebssystemen gefangen, genießen ihre Gefangenschaft in Bildern, die immer wilder werden (längst ist die weltweite Ausrottung der Menschen durch virtuelle Bioattacken Alltag auf den Bildschirmen der Schimpansenhandys). In techreligiösem Eifer glauben die Menschen etwas Besonderes und Freies zu konsumieren, die langweilige Uniformität dieser Atomkraft gestützten interaktiven Comics in Schachtelform kommt gar nicht erst ins Bewusstsein. Dies alles, obwohl die wenigsten wirklich Eigentümer ihrer sinnfreien Energie- und Intelligenzverschwendungsbretter sind, weder sind sie in der Lage auf die Maschinenebene ihrer Geräte zuzugreifen, noch können sie ihre Konsumfetische öffnen oder die Verbindungen zu anderen Apparateanordnungen verstehen bzw. manipulieren. Die kreativen Geister der Technikerkasten sind entweder von der digitalen Borderlineindustrie beschäftigt oder werden als Hacker geächtet und verfolgt.

Eine Maschine, die du nicht öffnen und manipulieren kannst, gehört dir nicht(!), das Hacken des 20sten und 21sten Jahrhunderts war und ist der letzte Versuch tatsächlich frei zu sein.

Ein Beispiel für die verquerte Logik der scheininteraktiven Bildbrettchen ist die Antiatomkraftbewegung. Demonstrationen, Infokampagnen und Proteststürme werden zu großen Teilen über genau die Technologie abgewickelt, die den Energiebedarf überproportional erhöht. Mit anderen Worten, immer wenn ein Mailer hochgeht, macht der defakto scheinheilige Protest dagegen neue Mailer notwendig. Das Sprichwort "Wer fossile Energieträger und Atomkraftwerke nicht ehrt, ist Auto und Computer nicht wert" ist auf unserem heutigen technischem Niveau eine thermodynamisch abgesicherte Wahrheit.

Insofern zeigt die Energiewende, die in einigen Staaten besonders skrupelloser Konsumfaschisten diskutiert wird, die Ambivalenz der Egomaschinen. Da das Energiebedürfnis aller nicht zu befriedigen sein wird (die Kopfbretter werden nach den heiligen Gesetzen des kranken Marktes immer mehr), muss in Zukunft brutaler differenziert werden. Genügte es in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts einfach mit einer Art Waffentech-Imperialismus die Welt in drei zu teilen und somit als Nummer 1 (selbst)natürlich das Recht zu haben, die anderen beiden Teile auszulutschen bis der Totengräber kommt, ist es nunmehr, nach Globalisierung der totalitären Freiheit der Stärkeren, angesagt die Globalgesellschaft als solches in einzelne Kasten zu teilen. Über Preis und Zugang wird in Zukunft, viel mehr noch als heute schon, Essen, Trinken, Raum und Technologie verteilt. Viel Geld in der richtigen Gegend bedeutet viel Technik, etc. - wenig Geld oder falsche Gegend heißt dann Müllhaufen und wenig Technik.

Dies wird aber nicht bedeuten, dass die Bretter vor den Köpfen weniger werden, es bedeutet Arme haben kleinere Bretter als Dreiviertelreiche - blind und hilflos sind dann beide Gruppen. Die Siegerschicht dieser primitiven Technik- und Energiestampede sind kleine Grüppchen quasifeudaler Marktwarlords und ihre Erben. Längst hat sich diese Schicht (wieder einmal) aus einem gemeinschaftlichen Kontext verabschiedet, geschickt aber wenig originell wird "nur-reich" (Mittelstand etc.) gegen "ganz-arm" (Mittelschicht, Arbeiter, Angestellte, Obdachlose, Staatsdiener, Bettler) ausgespielt. Bunte, kleine Bildchen, affengleich mit Fingertip scheinmanipulierbar, lenken ab und erfüllen die Funktion einer gigantischen Fremdsteuerung oder zumindest sind sie Religionsersatz. Bildchen am Computer sind das neue Opium für das alte Volk.

So wird die wunderbare Welt des Digitalen zu einer Parabel auf die große Welttragödie insgesamt, nur weil ein paar giergetriebene Geschäftemacher in dem Wahn existieren, herrschen zu müssen, soll der Rest in Ablenkung und gerichtetem gesellschaftlichem Stress weiter den Profit dieser Gierklientel optimieren. Der tote iGod Steve Jobs, Bill G(H)ates und ihre bescheuerten Betriebssysteme sind nur ein weiterer Nagel im Sarg der Vernunft, der seit Jahrtausenden von augenscheinlich größenwahnsinnigen Lebensformen gezimmert wird.

Eine echte Energiewende würde Umdenken, Umkehren und klug Handeln bedeuten. Umdenken im Sinne echter menschengerechter Betriebssysteme, das erste OS wäre dann wohl Bildung für alle mit gleichen Zugangsbedingungen weltweit, erst anschließend käme dann eine Technologie, die verstanden und genutzt wird und niemanden zum Borderliner werden lässt. Umkehren auf dem Weg zur totalen Raserei, bis zwischen den (Reichs)Autobahnen kein Platz mehr für Lebensraum, Serverparks und Lebensmittel ist. Klug zu handeln wäre dann, das Hinterfragen des Phantasmas der "Wahl, abgekoppelt von physikalischen Gegebenheiten" und Borderlinetechnologie zur Verbesserung unser aller Fähigkeiten bei gleichzeitiger tatsächlicher binärer Verdummung. Klug lehren begänne dann mit der Feststellung, dass Saturn ein Planet unseres Sonnensystems sei und kein Supermarkt für Elektroschrott.

Bis dahin aber, speichere ich diesen Text auf meinem Kopfbrett, wische ihn schimpansengleich ins BorderlineNetz und stolpere blind und hilflos, wie alle anderen auch, zwischen Ichpiraten, Bildjunkies und Konsumfaschisten herum. Die Marktkriegsherren werden es mir leider danken...........

Frohe Festtage - und ganz, ganz wichtig - Ladegerät nicht vergessen, sonst bleibt das Brettchen so blind wie du und ich.....ATARIHARDCORE 2012

Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
AKTUELLE BLOGS:

+ESCAPE II launch your DNA into space
+Barbara Fragogna at TachelesArchiv
+Die Kulturprojekte GmbH muss ersatzlos und sofort gestrichen werden

+Wowi vertschüss dir - wir wollen die wahren Täter, nicht die Abziehbilder....

+Tat-sächlichkeit und Mythos...ein mögliches Vorwort zum Tachelesbuch....
+Verfassungsschmutz mit Verfassungsschutz

+Berlin trauert (nicht) um seine getötete Kunstszene ... Ekelerregend

+Tacheles Kunztverleih

+Monochrome - Rodin Ausstellung und TachelesArchiv

+GUI graphical user idiots...

+korruption-ist-in-deutschland-legal

+tachles-zeitschiff

+sanctum-praeputium

+tacheles-bekommt-das-stadtwappen-von-casoria/neapel

+cam-is-home-to-tacheles-kunstlerasyl-in-italien

+leseempfehlung-demokratie-als-mogelpackung

****************************************************************************** ***********************************************************
euer Tacheles Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen