Translate.......

Samstag, 18. März 2017

Für Europa ohne Grenzen, für einen politisch geeinten Kontinent-Sonntag 19.03.2017 Gendarmenmarkt


(Bild: Blau ist die Farbe Europas und nicht das neue SA-Braun von "Angst für Deutschland" oder der "Faschistischen Partei Österreichs"...)

Am Sonntag den 19.03.2017 um 14.00h am Gendarmenmarkt zu Berlin-Mitte, findet die nächste "PulseOfEurope" Kundgebung statt. Alle Kräfte die ein geeintes Europa der offenen Grenzen und der Kooperation wollen sind aufgefordert dies jeden Sonntag mitten in Berlin kund zu tun.

Europa muss sich weiterentwickeln, die Gespenster des Nationalismus müssen zurück in die grausige Kiste der schlechten-alten Zeit. Wer Friede, Wohlstand und Gerechtigkeit fördern will, egal ob Wertkonservativer oder sozialer Revolutionär, sollte an PulseOfEurope teilnehmen - es gilt nichts Geringeres zu erreichen, als die Wiederkehr des europäischen Dauerkrieges aus unserer üblen Vergangenheit. Ob wir das dann mit Links machen oder weiter an den Wachstums-Hamsterräder bauen, ist eine andere Diskussion, die nur in friedlichem Diskurs beackert werden kann. Auf die Strasse - für sozialen Frieden, Kooperation und für die EU.

Zitat: PulseOFEurope Website: .../Unser Ziel und Beitrag - Wir sind überzeugt, dass die Mehrzahl der Menschen an die Grundidee der Europäischen Union und ihre Reformierbarkeit und Weiterentwicklung glaubt und sie nicht nationalistischen Tendenzen opfern möchte. Es geht um nichts Geringeres als die Bewahrung eines Bündnisses zur Sicherung des Friedens und zur Gewährleistung von individueller Freiheit, Gerechtigkeit und Rechtssicherheit.

Leider sind aber in der Öffentlichkeit vor allem die destruktiven und zerstörerischen Stimmen zu hören! Deshalb: Lasst uns lauter und sichtbarer werden! Wir alle müssen jetzt positive Energie aussenden, die den aktuellen Tendenzen entgegenwirkt. Der europäische Pulsschlag soll allenthalben wieder spürbar werden!

Jede und jeder ist für das Scheitern oder das Gelingen unserer Zukunft verantwortlich, niemand kann sich herausreden. Zu hoffen, alles werde schon gutgehen, ist zu wenig und brandgefährlich. Jetzt, nämlich vor den Wahlen, ist die Zeit, das Möglichste zu tun – mit so vielen Menschen wie möglich, an so vielen Orten wie möglich.

Wir haben ein großes Ziel: So viele Menschen wie möglich in Europa zu versammeln, die für Europa einstehen und so dazu beitragen, dass nach den Wahlen pro-europäische Kräfte mehrheitsfähig regieren können. So können wir über viele Orte eine Menschenkette durch Europa bilden, die die Länder miteinander verbindet.- Jeden Sonntag um 14 Uhr treffen wir uns in:

DEUTSCHLAND: Frankfurt am Main, Goetheplatz Freiburg im Breisgau, Augustinerplatz Karlsruhe, Platz der Grundrechte Köln, Bahnhofsvorplatz Berlin, Gendarmenmarkt Celle, Am Markt Hamburg, Rathausmarkt Heidelberg, Universitätsplatz Kassel, Königsplatz München, Max-Joseph-Platz Essen, Hirschlandplatz Wiesbaden, Dernsches Gelände Passau, Ludwigstraße/Theresienstraße, Engel des Friedens (Pausiert bis zum 23.04) Halle a.d. Saale, Marktplatz Hannover, Ernst-August-Platz Hameln, Am Stockhof Stuttgart, Schlossplatz Bremen, Marktplatz Aachen, Katschhof Düsseldorf, Burgplatz Darmstadt, Karolinenplatz Göttingen, Gänseliesel Altes Rathaus Krefeld, Neumarkt Koblenz, Jesuitenplatz Erfurt, Wenigemarkt Leipzig, Markt Potsdam, Am Brandenburger Tor, Luisenplatz Dresden, Neumarkt Fulda, Universitätsplatz Bad Driburg, Rathaus Dortmund, Hörder Burgplatz (Phönixsee) Konstanz, Gondelehafen Nürnberg, Straße der Menschenrechte Münster, Prinzipalmarkt Kiel, Rathausplatz Magdeburg, Breiter Weg NEU: Rheine, Borneplatz NEU: Friedrichshafen, Buchhornplatz NEU: Bonn, Markt NEU: Jena, Holzmarkt NEU: Bad Kreuznach, Kornmarkt NEU: Tübingen, Holzmarkt NEU: Trier, Hauptmarkt NEU: Offenburg, Rathaus NEU: Rostock, Universitätsplatz (Brunnen der Lebensfreude) NEU: Gießen, Berliner Platz 1

NIEDERLANDE: Amsterdam, Museumplein

FRANKREICH: Paris, Rue Rambuteau (zwischen Jardin des Halles und St. Eustache) Strasbourg, Place Kleber Toulouse, Place du Capitole Montpellier, Place de la Comédie Lyon, Place des Terreaux

GROSSBRITANNIEN: Bath, Abbey churchyard

PORTUGAL: NEU: Lissabon, Praça de Luís de Camões

BELGIEN: NEU: Brüssel, Place de la Monnaie

ÖSTERREICH: NEU: Innsbruck, Maria-Theresien-Straße/Annasäule NEU: Wien, Karlsplatz

IRLAND: NEU: Galway, Eyre Square

Und wir sind sicher, dass noch viele Orte dazukommen! Kommt, packt Europafahnen und blaue Bänder ein, bringt Freunde/Freundinnen und Familie mit, motiviert Kollegen und Kolleginnen und Bekannte! .../Zitat Ende


*******************************************************************
Wenn Angst und Bösartigkeit zur Vernunft wird, ist Widerstand Pflicht.

Rinks und Lechts - ist nicht die Frage.

*******************************************************************
Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:
Im Falle einer Überweisung bitte immer "Kritikdesign Spende" angeben - DANKE
Martin Reiter ... Berliner Volksbank
Konto Nr: 7142665004 ... BLZ:100 900 00
IBAN: DE36 1009 0000 7142665004 ... BIC: BEVODEBB

*******************************************************************

AKTUELLE BLOGS:
+Wer bastelt mit

+Bahnhof paniert

+Sag zum Abschied leise Arschloch - AFD zur ALA umbauen...

(B +Bayern wird frei - "Gefährder" sollen ohne Rechtsstaatlichkeit eingesperrt werden

+Mut zur Wahrheit - die Zweite: Höcke B. ist kein Mensch

+Nichtraum für die Kunzt - ein Nachruf

+Call for Garbage

+Das Ende der Megamaschine - Ein Buch gegen die Irrungen unserer Tage

+Bundesverfassungsgericht 2017: Nazis darf man in Deutschland erst verbieten wenn sie an der Macht sind.

+Postbiologische Maschinen: SmombieAutonom

+Text-Skizze zum Vortrag an der Kunstuni-Linz 17.01.2017

+Deep Learning

+Homunculus A

+ODYSSEE 2017 - die Ausstellung

+Das Zenomoped - Der Multiversum-Chopper

+Hack Number One [HNO2016]

+Die postfaktische Maschine: Hohlköpfe auf Bodeneffektfahrzeug

+Die Psycho-Terrororganisationen AFD und CSU reklamieren Berliner Anschlag für sich...

+AtariHardCores Schabe anstatt Schrödingers Katze

+Der digitale Imperativ in Minsk/Belarus [November2016]

+ FPÖ Hofer ist vorerst Toast, das ist schön, aber noch kein Grund zum Jubeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen