Translate.......

Dienstag, 14. März 2017

Wer bastelt mit ?


(Bild: Kampf-Drohnen für Jedermann - wer bastelt mit ?)

DIY - do it yourself ist hip, die MakerFair-Competitions in der Levante entgleisen aber zur Zeit. Wo der Federball zum Granatenleitwerk mutiert und PapaNerds-Drohnenvergnügen dahin zurückkehrt wo es herkommt - retour in den ewigen Krieg.

Die Emanzipation des Modellbaus hat ihre dunklen Seiten. Der militärische Wert des kleinenMann-Drohnenkrieges ist vernachlässigbar, die populärkulturelle Botschaft ist aber ganz im Sinne einer hysterisch daherkommenden Post-Postmoderne - "jeder Federball kann zu Terror oder Terrorabwehr werden". Die Politik der Angst, die höchste Form des Terrors, durchdringt Alles und Jedes überall.

Unmenschliche Herrschaft, Diktatur, Waffengeschäft und das Durchregieren von verdeckten Interessensgruppen wird, je nach Region, zum leichten Spiel. Es geht nicht um Spielzeug auf das böse Buben Bomben schrauben, es geht um HighTech-Show-News und gleichzeitig um das Self-Marketing von Spielwarenhersteller, Waffenindustrie, Dschihadisten, Antidschihadisten und alle anderen Supermarktnutzer die schon einmal überlegt haben, ihr Balsaholzflugzeug mit Brennstoffzellenantrieb dem Nachbarn an den Kopf zu werfen.


Drohnen^^ sind seit Jahrzehnten unter 20 Euro das Stück erhältlich...da geht noch was.

*****************************************************************************
Wenn Angst und Bösartigkeit zur Vernunft wird, ist Widerstand Pflicht.

Rinks und Lechts - ist nicht die Frage.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:
Im Falle einer Überweisung bitte immer "Kritikdesign Spende" angeben - DANKE
Martin Reiter ... Berliner Volksbank
Konto Nr: 7142665004 ... BLZ:100 900 00
IBAN: DE36 1009 0000 7142665004 ... BIC: BEVODEBB



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELLE BLOGS:
+Bahnhof paniert

+Sag zum Abschied leise Arschloch - AFD zur ALA umbauen...

(B +Bayern wird frei - "Gefährder" sollen ohne Rechtsstaatlichkeit eingesperrt werden

+Mut zur Wahrheit - die Zweite: Höcke B. ist kein Mensch

+Nichtraum für die Kunzt - ein Nachruf

+Call for Garbage

+Das Ende der Megamaschine - Ein Buch gegen die Irrungen unserer Tage

+Bundesverfassungsgericht 2017: Nazis darf man in Deutschland erst verbieten wenn sie an der Macht sind.

+Postbiologische Maschinen: SmombieAutonom

+Text-Skizze zum Vortrag an der Kunstuni-Linz 17.01.2017

+Deep Learning

+Homunculus A

+ODYSSEE 2017 - die Ausstellung

+Das Zenomoped - Der Multiversum-Chopper

+Hack Number One [HNO2016]

+Die postfaktische Maschine: Hohlköpfe auf Bodeneffektfahrzeug

+Die Psycho-Terrororganisationen AFD und CSU reklamieren Berliner Anschlag für sich...

+AtariHardCores Schabe anstatt Schrödingers Katze

+Der digitale Imperativ in Minsk/Belarus [November2016]

+ FPÖ Hofer ist vorerst Toast, das ist schön, aber noch kein Grund zum Jubeln.

1 Kommentar:

  1. a.thielo@gmx.de8. Mai 2017 um 05:05

    Hallo liebe Tacheles-Betreiber,
    möglicherweise ist dies hier nicht der passende Ort für mein Anliegen; falls nicht, könnt Ihr mich vielleicht weiter verweisen.
    Durch eine Reihe unglaublicher Form- und inhaltlicher "Fehler" wurde mir 2009 ein Maulkorb in Form eines Betreuungs- und Unterbringungsverfahrens verpasst. Zwar wurde jenes im Nachhinein als rechtswidrig eingestuft, die Probleme endeten allerdings nicht! Bin mittlerweile dreimal umgezogen, und immer wieder kam es von Anfang an zu Anfeindungen und teils offenen Provokationen von seiten anderer Mieter oder gar des Vermieters. Wohne in Bayern, habe zuletzt in Neuendettelsau bei einem geldgierigen Bauunternehmer gewohnt, im selben Haus wohnte auch die Mutter des Anwalts jener Sippschaft und Mitarbeiter etc. Als nicht arbeitende allein stehende eher links tickende Frau hatte ich im mittelfränkischen ländlichen Raum schlechte Karten. Bin vor einem Jahr nach Nürnberg gezogen. Die Stadt ist bunt und insgesamt fühle ich mich hier wohl; allerdings kam es auch hier vor, während und auch nach dem Einzug zu einer Reihe von "Merkwürdigkeiten", dummen Anmachen und offenen Provokationen, die in der Summe offensichtlich erstens darauf abzielen sollten, dass ich erstens mögllichst viele Briefe an die Wohnungsverwaltung (Gartenstadt) hätte schicken sollen, einfach, weil die nicht reagieren und somit als nörgelnde Querulantin hingestellt werden kann und dass ich zweitens irgendwann völlig zu Recht aus Gegenwehr aggressiv werde. Einige Mieter in dem Haus haben einen ausgezeichneten Draht zur Verwaltung (und ein Herr Probst in der Verwaltung hat wohl enge Kontakte ins Ansbacher Umfeld). Mir stellt es sich so dar, dass (jemand aus der Verwaltung einige Mitmieter gebrieft hat, weil selbst offensichtliches Fehlverhalten einiger Mitmieter von Verwaltungsseite geleugnet wird. Kurz gesagt handelt es sich Mobbing. Es geht mir um das Gott verdammte REcht darauf, in Ruhe gelassen zu werden!
    Um zu meinem Anliegen zu kommen: Kennt Ihr Leute, denen Straftaten unter geschoben wurden oder die mit fadenscheinigen Diagnosen weggesperrt wurden, weil sie politisch virulent sind oder waren? Oder kennt Ihr Leute, die in ihrem Wohnumfeld offen angefeindet werden? Das Problem: Ich wohne allein und habe es somit einen Tick schwerer, Beweise zu präsentieren.
    Würde mich freuen, wenn Ihr mir zu ähnlichen Fällen Infos oder Tipps geben könntet.
    Astrid

    AntwortenLöschen