Translate.......

Mittwoch, 8. November 2017

Real Life-Kritikdesign 06_12_2017 Reading in German & English

Martin Reiter Rechtshilfe -Danke für deine edle Spende!
Martin L. Reiter legal aid -Thank you for your noble donation!


Am Mittwoch dem 06.12.2017 um 19:00H in der NoizeFabrik/Berlin kommt es zur ersten "Im echten Leben - Kritikdesign Lesung". Anschließende Diskussion, nach den heissgelufenen Argumenten dann ein wenig Musik im unteren db-Bereich zum Ausklang. Polemik, Epistel bis hin zum ungerecht, gewichteten Essay des Kritikdesigns ist Inhalt dieses neuen Veranstaltungsformates der NoizeFabrik (Elsenstrasse 52/Neukölln-Berlin). Gelesen wird in Deutsch und Englisch. Der Pamphletschreiber (ein Österreicher-"man kann sich das ja nicht aussuchen") liest zwei bis drei Sätze, der Übersetzer (ein Schweizer und US-Amerikaner- "hat es sich auch nicht ausgesucht") übersetzt in die englische Sprache. Den Smombiezeiten Rechnung tragend, wird es keine elend, lange Lesung. Es gibt pro Abend nur einen Text der vorgetragen wird.

On Wednesday the 06.12.2017 at 19: 00H in the NoizeFabrik / Berlin it comes to the first "In real life - KritikDesign reading". Subsequent discussion, after the hot arguments then a little music in the lower db range to the end. Polemics epistles and the unfair weighted essay of the critic design is content of this new event format of the NoizeFabrik (Elsenstrasse 52 / Neukölln-Berlin). It is read in German and English. The pamphleteer (an Austrian - "you can not choose that") reads two or three sentences the translator (a Swiss and US-American "did not choose it either") translates into English. Taking into account the smartphone-zombie-times we all life in it will not be a miserable long reading. There is only one text per evening which is presented.

Selbstredend - Live in Fleisch und Blut 100% Roboter und Droidenfrei. Geplant ist dieses Format einmal monatlich, am 06.12.2017 19:00 können Sie Zeuge der Pilotveranstaltung werden. Augrund dessen, beim ersten Mal ein Bonus, der Kritikdesigner bringt ein hässliches Ölbild mit und stellt es auf die Bühne. Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung beginnt, für Berlin mehr als unüblich, pünktlich. Auf Ihr erscheinen freuen sich Marc Hüppi und Martin L. Reiter.

Of course - live in flesh and blood and 100% robot and droid-free. This format is planned once a month, on 06.12.2017 19:00 you can witness the pilot event. Because of that the first time a bonus the critique designer brings along an ugly oil painting and puts it on stage. The entrance is free. For Berlin more than unusual the event begins on time. Marc Hüppi and Martin L. Reiter are looking forward to seeing you.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Wenn Angst und Bösartigkeit zur Vernunft wird, ist Widerstand Pflicht.

Rinks und Lechts - ist nicht die Frage.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:
Im Falle einer Überweisung bitte immer "Kritikdesign Spende" angeben - DANKE
Martin Reiter ... Berliner Volksbank
Konto Nr: 7142665004 ... BLZ:100 900 00
IBAN: DE36 1009 0000 7142665004 ... BIC: BEVODEBB



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELLE BLOGS:

+"Gap-Mask 11_2017" die postheroische Verkleidung

+Die Planetenfresser auslagern - her mit der Panik

+don`t forget the joint my enemie

+Blauer Götze - ein Schüttelreim.

+500 Jahre mörderischer Schwachsinn und 2000 Jahre Christentum sind genug-wider dem römischen Wahn.

+Die Rechtsdreher zerhacken sich selbst, die Vernünftigen gehen dabei unter - dette kommt mir spanisch vor.

+Fin de Siècle 2.0

+Anzeigen-Vorlage gegen Sebastian Kurz nach § 3 [VG] österreichisches Wiederbetätigungsgesetz

+For me the scandal about Arthouse-Tacheles never stops - with the request for help!

+Der Tachelesskandal hört für mich nie auf - mit der Bitte um Hilfe !

+Wie uns die Marketingabteilungen nach rechts drücken - aber es gibt auch Hoffnung.

+Die Reliquienserie: Anubis Sohn und Bastets Tod

+Neue mögliche Erkenntnisse aus dem Faschismuslabor ...

+Österreich ist im Jahr 2000 angekommen, die Restwelt ist im Jahr 2017 - Zeitlöcher existieren wirklich.

+Tatsächlich wählen ist keine Kunzt - die Region Österreich muss wählen...schon wieder.

+DD1E flaniert durch Berlin

+[ex]NeoNazi als Bundeskanzlerkanditat-die Operettenrepublik schlägt wieder zu ...

+Die "Verwahrlosung" der Politik und der Wirtschaft, generiert enorme Dissozialitäten...

+Maskenverbot in Österreich - die Demokratie ist beendet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen